(Przepraszamy, ta treść jest dostępna tylko w języku niemieckim.)

Ein Denkmal? Na, denk mal! — 31. Oktober 2022

Ein Tag, mehrere Orte in Thüringen, die Auftaktveranstaltung bereits am 30. Oktober 2022 in Weimar.

Dieses Jahr hat das Festival ein besonderes Format: kleiner als sonst, dafür breiter als sonst: Am 31. Oktober 2022 widmen wir uns umstrittenen Denkmälern und anderen kontroversen Erinnerungsorten, und zwar nicht nur in Weimar, sondern gleich in mehreren Städten Thüringens.

Ob Denkmäler, Straßennamen oder andere Orte, in denen Geschichte präsent ist: Immer wieder bieten sie Anlass für kontroverse Auseinandersetzungen über die Vergangenheit und Gegenwart. Das liegt nicht nur an der problematischen und vielschichtigen Geschichte Deutschlands, die gerade im Osten noch um das Kapitel der DDR reicher ist. Es liegt auch daran, dass sich die Einschätzung von Geschichte in der Gesellschaft fortwährend wandelt. Wo heute noch ein Konsens ist, wo vielleicht aber auch etwas vergessen und verdrängt wurde, muss das morgen nicht mehr so sein.

An konkreten Denkmälern und Plätzen können sich solche Kontroversen dann entzünden. Für eine demokratische Gesellschaft sind diese Auseinandersetzungen wichtig. Denn sie bieten einen Anlass zum Austausch von Positionen, vielleicht auch für Verständnis und Verständigung. Genau dies wollen wir befördern und vor Ort austragen: respektvoll, wissenschaftlich fundiert und an der Sache orientiert. Denken wir also gemeinsam nach: über unsere problematischen Denkmäler!

Eintritt frei.

Montag, 31. Oktober 2022