Dr. Andreas Braune (Jena)

Andreas Braune studierte zwischen 2001 und 2008 Neuere Geschichte, Politikwissenschaft und Romanistik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena und am Institut d’Etudes Politiques de Rennes.

Das Studium schloss er mit einer prämierten Arbeit über »Wilhelm Ostwald und den Monismus« ab. In seiner Doktorarbeit widmete er sich dem Thema »Das Andere der Freiheit: Zwang und Heteronomie in der politischen Theorie der Moderne«.

Im Jahr 2012 und den nachfolgenden Jahren begleitete er das Weimarer Rendez-vous als wissenschaftlicher Koordinator, seit 2013 ist er Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates.

Neben der politischen Theorie und Ideengeschichte und politischer Philosophie zählen die Wissenschafts- und Mentalitätsgeschichte der klassischen Moderne zu seinen Arbeitsschwerpunkten.

Termine