Dr. Andreas Braune (Programmleitung 2022)

(Toutes nos excuses. Ce contenu n’est disponible qu’en langue allemande.)

»Von Beginn an liegt mir das Festival sehr am Herzen und ich danke Nora Hilgert sehr für ihren Einsatz im vergangenen Jahr. Zusammen mit unseren vielen Partnern in Stadt, Land, Bund und anderen europäischen Ländern möchten wir das Festival kontinuierlich weiter entwickeln, die Strahlkraft über die Stadt Weimar hinaus erhöhen und das Rendez-vous zu einem lebendigen Forum für Debatten über die Stärkung demokratischer und europäischer Erinnerungskultur machen. Dieses Jahr werden wir nutzen, um das Rendez-vous in einer anderen Form in anderen Teilen Thüringens bekannter zu machen.«


Andreas Braune ist promovierter Politikwissenschaftler und Co-Leiter der Forschungsstelle Weimarer Republik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Schon von 2012 bis 2016 war er wissenschaftlicher Koordinator des Weimarer Rendez-vous mit der Geschichte und ist seitdem auch im wissenschaftlichen Beirat aktiv. Neben der deutschen Demokratiegeschichte und der Geschichte und Politik der Weimarer Republik gehören auch moderne politische Theorie und Ideengeschichte sowie Theorie und Praxis des zivilen Ungehorsams zu seinen Arbeitsgebieten.

Von Beginn an dem Festival verbunden, schätzt er besonders die vielen Möglichkeiten eines kritischen und wissenschaftlich fundierten Diskurses zu historischen, politischen und gesellschaftlichen Fragen, die es jedes Jahr bietet.