Ines Geipel (Schriftstellerin, Publizistin und Hochschullehrerin/Berlin)

Ines Geipel ist Schriftstellerin und Professorin an der Berliner Hochschule für Schauspielkunst »Ernst Busch«. Sie ist Mitbegründerin des »Archivs für unterdrückte Literatur in der DDR«. Anfang der 1980er Jahre war sie Mitglied der DDR-Leichtathletik-Nationalmannschaft, bevor sie aufgrund eines Fluchtversuchs aus der DDR aus dem Sport ausgeschlossen wurde. Wegen ihrer Kontakte zur Opposition in Jena, wurden ihr ihre Dissertation an der Friedrich-Schiller-Universität und die berufliche Perspektive verweigert. Geipel floh darum 1989 über Ungarn in den Westen und absolvierte dort ein Magisterstudium in Philosophie und Soziologie in Darmstadt. Im Jahr 2000 war sie Nebenklägerin im Prozess gegen die Verantwortlichen des DDR-Zwangsdopings. Ihre Bücher und ihr öffentliches Engagement haben wesentlich dazu beigetragen, dass die Bundesregierung zwei Entschädigungs-Fonds für DDR-Dopingopfer einrichtete. Eine ihrer neuesten Veröffentlichungen ist der Band »Umkämpfte Zone. Mein Bruder, der Osten und der Hass«.

Termine