13.11.2021, 19.00 Uhr · Kommunales Kino mon ami · Filmvorführung

Grenzland

Andreas Voigt begibt sich in seinem neuen Film auf eine Reise entlang der Oder und der Neiße, direkt an der deutsch-polnischen Grenze. Der aus Eisleben stammende Filmemacher trifft dabei auf Menschen, ihre unterschiedlichen Lebensgeschichten und auf wunderschöne Landschaften. Auf der einen Seite Niederschlesien, wo Polen, Deutschland und Tschechien aufeinandertreffen, auf der anderen Seite das Stettiner Haff und dazwischen das flache Land an der Oder. Mit seiner Reise im Grenzland knüpft Andreas Voigt thematisch an seinen Film »Grenzland – Eine Reise« von 1992 an. Ausgezeichnet mit dem Special Price des Neisse Film Festivals 2021.

Im Anschluss findet ein Filmgespräch mit dem Regisseur Andreas Voigt (Uckermark) und Edgar Hartung (Kino mon ami Weimar) statt.

D, 2020, 100 min, OmU, FSK o. A.
R: Andreas Voigt